LOADING

Type to search

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Naturkosmetik Wildpflanzen & Heilkräuter

Deo für Superheldinnen

Janina 7. Mai 2018
Share
Ja genau, WIR Frauen sind doch die wahren Superhelden! Sei es im Alltag, wenn noch schnell etwas organisiert werden soll oder ein Problem gelöst werden muss oder im Beruf, wenn mal wieder die Zeit knapp wird und wir an allen Ecken anpacken. Aber auch im Haushalt und in der Familie sind wir unschlagbar mit unseren Allround-Talenten, unserer Ausdauer und unserer liebevollen Fürsorglichkeit. Bei all diesen Aufgaben, kommen selbst die Coolsten unter uns Frauen mal ins Schwitzen. Doch welche Superheldin möchte, dass das jemand bemerkt?! ; )
Schweißflecken und unangenehmer Geruch sind auch für mich ein absolutes no go und deshalb bin ich immer auf der Suche nach einem wirksamen, lang anhaltenden und zart duftenden Deo. Seitdem ich mich mit dem Thema Naturkosmetik beschäftige, haben sich meine Ansprüche an ein Deo aber nochmal erhöht. Denn ich möchte zwar gut riechen, aber nicht meine Gesundheit gefährden.

Auf der Suche nach einer wirklich wirksamen aber trotzdem gesunden Lösung habe ich viele Deos gekauft und getestet, aber auch selber gemischt und probiert. Zuerst wollte ich es selbst nicht glauben, dass mein eigenes Deo der absolute Hammer ist. Deshalb durften es meine Familie und Freunde mittesten. Alle meine Tester waren sehr offen, da sie schließlich nur gewinnen konnten. Denn keiner meiner Testpersonen hat bisher chemiefreies Deo verwendet, aber alle haben schon davon gehört, welche negativen Auswirkungen die normalen Chemie-Deos auf ihre Gesundheit haben können.

Durch die unglaublich große positive Resonanz meiner Testpersonen und ihre ständigen Nachfragen nach Deo-Nachschub, teile ich heute mein Rezept sehr gerne mit ihnen und besonders auch mit DIR : )

Zutaten für dein Deo

1 Hand voll Thymian
2 Stängel Salbei

30 g natives Bio-Kokosöl, fair trade
10 g Bio-Bienenwachs
10 g kaltgepresste, unraffinierte Sheabutter
10 g unraffinierte Kakaobutter

3 TL Natron (= Natriumhydrogencarbonat)
60 g feine Speisestärke (z.B. Maisstärke)
6 – max. 12 Tropfen von 100% naturreinem ätherischen Lavendelöl

1 Kaffeefilter bzw. Teefilter
kleine Schraubgläschen mit Deckel – mit 70%igem Alkohol sterilisiert (z.B. aus der Apotheke oder auch Trinkalkohol, z.B. Rum)

Zauber dein eigenes Superheldinnen-Deo

Ernte deinen Thymian und deinen Salbei an einem warmen trockenen Tag, da jetzt ihr Wirkstoffgehalt am höchsten ist. Lege sie nach der Ernte an einen dunklen und trockenen Ort auf ein Küchentuch und lasse sie am besten über Nacht antrocknen. Dadurch verringert sich ihr Wassergehalt, was sich positiv auf die Haltbarkeit deines Deos auswirkt.

Erwärme dein Kokosöl im Wasserbad sanft und füge deine angetrockneten und fein gehackten Kräuter dazu. Decke dein Kräuter-Öl-Gefäß ab und lasse es mit der Restwärme des Wasserbades mindestens 30 Minuten ausziehen. Anschließend kannst du das noch flüssige Öl durch den Kaffee- oder Teefilter absieben und einen feinen Kokos-Kräuterduft wahrnehmen.
Ölauszug

Erwärme dein wertvolles Öl anschließend nochmal sehr sanft und schmelze dein Bienenwachs darin. Achte bitte darauf, dass es nicht zu heiß wird und immer gut abgedeckt ist, damit die ätherischen Öle deiner Kräuter erhalten bleiben.

Sobald das Bienenwachs geschmolzen ist, kannst du deine Shea- und Kakaobutter dazugeben und ebenfalls schmelzen. Dieser feine Duft wird dich verzaubern!

Sobald alles miteinander verschmolzen ist, rührst du das Natron unter, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Erst dann mischst du die Stärke dazu. Das ätherische Lavendelöl kannst du zum Schluss dazu geben.

Fülle deine Deocreme in die kleinen sterilisierten Gläschen und lasse sie 2 Stunden im Kühlschrank fest werden. Jetzt hast du ein wirklich wertvolles und selbst gemachtes Deo. Du wirst sehen, dass es die Mühe wert ist : )

Die Mischung macht´s

Dein Deo enthält die natürlichen Wirkstoffe von drei verschiedenen Heilkräutern:
Thymian, Salbei und Lavendel. Ich habe diese wundervollen Kräuter ganz gezielt für mein Deo ausgewählt, da sie viele positive Eigenschaften besitzen.

Thymian und Salbei sind außerdem herrliche Küchenkräuter, die du überall kaufen kannst. Es ist immer eine gute Idee ein Töpfchen mit diesen Pflanzen auf der Fensterbank oder im Garten zu haben.

Thymian passt besonders gut in ein Deo, da er antibakteriell, desinfizierend und tonisierend wirkt.

Auch der Salbei hat eine antibakterielle und tonisierende Wirkung. Er wirkt außerdem adstringierend, wodurch die Schweißbildung gehemmt wird.

Das ätherische Lavendelöl habe ich wegen seiner antiseptischen Wirkung ausgewählt. Außerdem schätze ich die beruhigende und entspannende Wirkung von Lavendel in der heute meist sehr stressigen Arbeitswelt.

Kokosöl darf in keinem selbst gemachten Deo fehlen. Es duftet nicht nur herrlich frisch, sondern ist ein wahres Allroundgenie. Durch den hohen Anteil an Laurinsäure und Caprinsäure wirkt es antimikrobiell gegen Bakterien, Pilze und sogar gegen Viren. Durch den hohen Anteil an Vitamin E schützt es deine Haut. Kokosöl beruhigt gereizte und irritierte Haut und ist deshalb besonders gut bei frisch rasierter Achselhaut.

Die Sheabutter ist von Natur aus voller Vitamine und Mineralien. In ihr stecken vor allem reichlich Ölsäuren, die deine Haut vor Umwelteinflüssen schützen, eine außergewöhnlich gute Feuchtigkeitsbindung haben sowie deine Haut weich und widerstandfähig machen. Besonders hervorzuheben ist ihre zellregenerierende, entzündungshemmende und wundheilende Wirkung. Das liegt am enthaltenen Allantoin. Deshalb wird Sheabutter auch erfolgreich bei Hautekzemen und Neurodermitis angewandt.

Die Kakaobutter ist für mich als Schokoholic eine ganz besondere Zutat. Ihr herrlicher Duft lässt mich förmlich dahin schmelzen. Und wenn du sie in dieser Form nutzt brauchst du keine Angst vor Kalorien zu haben ; )
Neben ihrem herrlichen Duft hat sie durch die enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe, Lipide und Aminosäuren besonders viele hautverwöhnende Eigenschaften. Sie ist also bestens für deine sensible Achselhaut geeignet.

Bei Bienenwachs handelt es sich um ein reines Naturprodukt. Es wird von unseren Honigbienen zum Bau der Waben produziert und enthält Carotinoide aus Blütenpollen und Flavonoide aus Propolis. Bienenwachs ist sehr beliebt, da es gut verträglich ist und es einen Schutzfilm auf der Haut bildet. Ich verwende es sehr gerne für mein Deo, da es durch den Film auf der Haut die Wirkstoffe besser an Ort und Stelle hält.

Natron ist für mich ein wichtiger Bestandteil dieses Deos, da es unangenehmen Schweißgeruch neutralisiert und deshalb wesentlich zur Wirkung meines Deos beiträgt. Es ist ein natürliches Mineral, das sehr vielseitig im Haushalt (z.B. als Reinigungsmittel oder Weichspüler) und zur Körperpflege (z.B. als Peeling, bei Mitessern, Akne oder fettigen Haaren) verwendet werden kann.

Die feine Speisestärke verwende ich als natürliches Bindemittel, damit sich alle Zutaten gut verbinden. Dadurch bleiben deine Zutaten auch bei höheren Temperaturen (z.B. im Urlaub) fest.

Starte mit einem guten Gefühl

Ich wünsche dir viel Freude beim Ausprobieren meines Deo-Rezepts! Du kannst dir ganz sicher sein, dass du dir und deinem Körper etwas wirklich Gutes damit tust und der Zeitaufwand es Wert ist : )
Alleine der Verzicht auf konventionelle Deos wird deinem Körper gut tun. Besonders da diese in Verdacht stehen, durch die enthaltenen Aluminiumsalze Brutkrebs auszulösen und Alzheimer zu fördern. In meinem Blogbeitrag über Naturkosmetik findest du noch weitere Informationen dazu.

Hinterlass mir gerne einen Kommentar, wenn dir mein Rezept gefallen hat. Hast du vielleicht ein eigenes Deo-Rezept oder ein tolles Naturkosmetik-Deo aus dem Laden? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen : )

Deine Janina Kress

 

In diesem Rezept verwende ich ein ätherisches Öl. Ätherische Öle sollen bei empfindlichen Personen und Allergikern nur unter Vorsicht und ggf. nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden. Auch für Schwangere, Babys und Kleinkinder sind ätherische Öle nicht geeignet. Bitte verwende sie nie unverdünnt auf deiner Haut und trage sie nicht auf deine Schleimhäute auf.

 

Tags:

2 Comments

  1. Heidi 12. Mai 2018

    Hallo liebe Janina!
    Du hast mir dein Deo zum Muttertag geschenkt; ich freu mich riesig darüber, hab es auch schon ausprobiert: es hält was du mit deinem Rezept versprichst, es ist phänomenal!
    Vielen herzlichen Dank dafür und die Bezeichnung: „Deo für Superheldinnen“ finde ich großartig!
    Hab weiterhin so tolle Ideen und viel Freude am Schreiben. Ich wünsche dir viel Glück,
    deine Mami

    Antworten
    1. Janina 21. Mai 2018

      Hallo liebste Superheldin von allen : )
      Vielen vielen Dank für deine Nachricht und dass du immer
      als Versuchskaninchen für mich da bist ; )
      Deine Janina

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! (* Pflichtfeld)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen